Apfelkuchen mit Marmelade klein

Apfelkuchen mit Marmelade bestrichen

So ein saftiger Apfelkuchen essen wir ja gerne. Leckere leicht süßliche Äpfel in einen saftigen Teig, der nach dem Backen nicht trocken wird. Wir haben 2 kleine Backformen davon gemacht und den am Sonntag zum Kaffee serviert. Oma und Opa waren da und der Kuchen war schnell leer. Vielleicht hätte ich dann doch eher ein Blech machen sollen. Ansonsten war er recht lecker, süß nicht nur durch die Äpfel und vor allen war der Teig saftig und schmeckte allen sehr gut. Auf jeden Fall ein Apfelkuchen, der schnell gebacken ist und saftig süß ist.

Zutaten für den Apfelkuchen

  • 1kg Äpfel
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 180 g Margarine
  • 3 Eier
  • 160g Mehl
  • 130g Puderzucker
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 50g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zitrone
  • Mandelblättchen
  • 4 Esslöffel Aprikosenmarmelade
  • etwas Fett für die Backform zum einfetten

Zubereitung vom Apfelkuchen

  • Die Äpfel schälen, entkernen und in nicht zu dicke Scheiben schneiden.
  • Den Zitronensaft über die Apfelstücke geben.
  • Die Zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker verrühren bis eine Masse entsteht.
  • Die Eier nach und nach dazugeben und diese mit dem Rührer verrühren.
  • Die Zitrone abreiben und auspressen.
  • Die Zitronenschale und 1 Esslöffel Zitrone zum Teig geben und unterrühren.
  • Das Mehl, Backpulver und die Stärke vermischen und Löffelweise in die Masse dazugeben und unterrühren. Der Teig sollte geschmeidig sein.
  • Die Backform etwas einfetten und den Teig reingeben, leicht glatt streichen.
  • Die Apfelstücke auf den Teig legen und leicht festdrücken.
  • Die Backformen in den Backofen geben der auf 180° vorgeheizt ist und für 45 min. Backen lassen.
  • Die Backformen aus dem Ofen nehmen und mit einen Pinsel die Marmelade drauf streichen und danach die Mandelblättchen verteilen. Alles gut auskühlen lassen und dann den Apfelkuchen aus der Form nehmen.
  • Dazu schmeckt am besten frische Sahne

Apfelkuchen mit Marmelade

Tags

2 Kommentare

  1. Das mit der Marmelde ist ne gute Idee. Wenn man diese vorher ein paar Sekunden im Mikro erwärmt, dann lässt sich diese sicherlich auch ganz leicht verstreichen. Das Rezept muß ich unbedingt einmal ausprobieren. lg Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.