Blaubeermuffins

Oh, einen Muffin, den esse ich ja mal gerne und warum auch nicht. Nur muss ich ja aufpassen wegen dem Zucker. Gerade auch in Zukunft wegen meinen Magenbypass und so schaue und übe ich schon jetzt, alternativen zu finden. Ich habe nun welche mit Blaubeeren gemacht, diese esse ich ja gerne und darf ich auch. Natürlich nur einen, allein wegen den Kalorien aber wenn man Besuch bekommt oder für Kinder, wenn man einen mitessen mag ist das okay.

Ich habe kleine Muffins gemacht, und damit die gut aussehen in die Metall Formen kleine Papierformen, die ich bei Amazon gekauft habe, genutzt. Für mich ist einer ausreichend, mehr kann ich gar nicht essen. Für einige habe ich einen Puderzuckerguss gemacht, der natürlich gut Süß ist und den ich nicht mitessen durfte.

Ich habe noch nie mit Ahornsirup gebacken, aber das funktioniert sehr gut und ist lecker. Nicht zu süß und schmeckt besser als Süßstoff. Man kann auch Agavendicksaft nehmen, aber der ist natürlich süßer und da muss man sich rein fuchsen wie die Menge ist. Aber Ahornsirup geht recht gut und schmeckt. Was esst ihr gerne an Kuchen, der nicht so süß ist? Ich bin natürlich immer noch auf der Suche nach leckeren Alternativen. Habt ihr Ideen?

Kalorien für alle zusammen sind knapp 2073 kcal, habe 12 rausbekommen sind also pro Muffin ca.188,45 kcal. Ohne Puderzuckerguss sind das 34 kcal weniger.

Zutaten für Blaubeermuffins

  • 250g Blaubeeren
  • 250g Mehl
  • 175ml fettarme Milch
  • 75g weiche Margarine
  • 3 Eier
  • 3 Esslöffel Ahornsirup
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 200g Frischkäse
  • 2 Esslöffel Naturjoghurt
  • Etwas Zitronenschalen abrieb
  • 100g Puderzucker
  • Wenig Zitronensaft
  • Streusel wie gewünscht zum Draufstreuen

Zubereitung

  • Die weiche Margarine mit der Milch, die Eier und den Ahornsirup in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verrühren.
  • Mehl in eine Schüssel sieben, das Backpulver darunter geben und dann nach und nach langsam zu dem Teig geben und verrühren bis es ein glatter Teig ist.
  • Die Blaubeeren waschen und dann mit einem Teigschaber unter den Teig heben.
  • Die Muffinformen mit den Papierformen fertig machen und etwas Teig reingeben. Genug Platz lassen, weil der Muffin noch aufgeht.
  • Backofen vorheizen auf 160° und die Muffins reingeben und ca. 20 bis 25 Minuten Backen. Vor dem rausgehen mit einem Holzstab testen. Wenn kein Teig dran ist sind die Muffins fertig.
  • Muffins auskühlen lassen.
  • Puderzucker vorsichtig mit den Zitronensaft anrühren, dass der Guss nicht zu weich ist. Den auf die Muffins schmieren.
  • Ein paar Streusel oder Keksstreusel draufgeben und den Guss hart werden lassen und dann Servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.