Lebensmittel

Die besten Grillgewürze für angenehme Barbecues

Grillgewürze
Grillgewürzmischungen aus aller Welt – Eine Infografik von raima-grill.de

Bei einem Grillfest dürfen die passenden Gewürze keinesfalls fehlen. Die Auswahl hierbei ist jedoch riesig. Von würzig über pikant, feurig, süß, bis hin zu exotisch ist jeder Geschmack dabei. Um das perfekte Grillgewürz zu finden, muss man nicht erst in den nächsten Supermarkt fahren, denn mit 17 Grundzutaten, von denen man wohl die meisten schon in der Küche hat, lassen sich die besten und auch bekanntesten Grillgewürzmischungen ganz einfach selbst herstellen.

Einfache Grundzutaten für die Herstellung der Gewürze
Zu den Grundzutaten, die man für die Herstellung der besten Grillgewürze benötigt, gehören beispielsweise:

Salz
Paprikapulver
Cayennepfeffer und
Pfeffer

Bei dem Pfeffer sollte allerdings darauf geachtet werden, dann ganze Pfefferkörner genutzt werden, denn diese halten nicht nur lange frisch, sondern bleiben gleichzeitig auch sehr geschmacksintensiv. Zu den weiteren Grundgewürzen zählen:

Zucker
Zimt
Curry
Thymian
Oregano
Rosmarin
Bohnenkraut
Kreuzkümmel
Koriandersamen
Senfsaat
Ingwergranulat
Zwiebelgranulat und
Knoblauchgranulat

Lediglich die Letzten drei der Gewürze gehören zu den seltenen. Natürlich können die hergestellten Gewürze auch noch mit diversen anderen Gewürzen verfeinert werden. So beispielsweise mit Rosmarin, Petersilie oder Majoran. Meersalz kann für einen ganz feinen Geschmack sorgen.

 Der richtige Zeitpunkt des Würzens

Viele Grillmeister würzen das Fleisch erst dann, wenn es, durch die Grillkohle bereits eine ganz spezielle Note erhalten hat. Salz und Pfeffer wird hierbei aus der Mühle genutzt. Allerdings kann das Fleisch auch schon früher gewürzt werden, was dann als marinieren bezeichnet wird und bis zu 2 Tage vor dem Grillen geschieht. Das Grillgewürz wird beim Trockenmarinieren in das Grillfleisch einmassiert. Ob das Fleisch zuvor gewürzt, sprich mariniert wird oder erst, wenn es bereits auf dem Grillrost liegt, hängt ganz vom Grillmeister und den Feinschmeckern ab.

 Das kann alles gewürzt werden

Gerade auf den deutschen Grills ist vor allem Fleisch zu finden. Die meisten Deutschen grillen Würstchen. Fast genauso beliebt sind Schweinefleisch und Steaks. Ebenfalls sehr beliebt bei den deutschen Grillern sind Frikadellen. Zudem wird Geflügelfleisch sehr gerne gegessen. So kommt dies beispielsweise als Brathähnchen, Spieß oder Chicken Wings auf den Grill. Neben Fleisch landen jedoch auch Beilagen auf dem Grill. Hierzu gehören unter anderem die beliebten Folienkartoffeln. Genauso sieht es aus mit Gemüse. Dies kann sowohl als Fleischersatz wie auch als Beilage gegrillt werden. All diese Gerichte können mit den diversen Grillmischungen verfeinert werden. Um diese Gewürzmischungen herzustellen und zu nutzen muss man kein Grillmeister sein, auch Anfänger können so neue Gaumenfreuden kreieren.

 Die verschiedenen Mischungen rund um den Erdball

Mit Beginn der Grillsaison zeigen sich die unterschiedlichen Varianten des Würzens. Die Amerikaner gehören zu den wahren Profis. Hier ist die Palette der Würzmischungen sehr groß. So wurden in Amerika beispielsweise auch spezielle Gewürze für das Grillen entwickelt, wodurch das Fleisch unglaublich schmackhaft werden soll. Viele Grillsaucen, die aus Mittel- und Nordamerika stammen, können mit einigen Zutaten auch selbst hergestellt werden.

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.