frische Pasta
Hauptgerichte,  Pasta

Frische Pasta – ein unterschied zur getrockneten Pasta

Frische Pasta, wer liebt sie nicht? Wir kaufen meistens die getrockneten Supermarkt Varianten.  So entgehen uns nicht nur ein leckerer Geschmack, sondern auch eine wunderbare kleine Herausforderung. Mit einigen Tipps für die Pasta Zubereitung wird die Herausforderung schnell zum Kinderspiel. Es kann eine Lieblingsbeschäftigung werden frische Pasta zu machen.

frische Pasta

Jeder zweite Deutsche, so sagt die Statistik, hat schon einmal frische Pasta selbst zubereitet. Ich bin überrascht das es doch so viele Lieben, die frische Pasta. Allein die einfache Handhabung das Mehl und die Eier zu verarbeiten, dann lange kneten und schließlich walzen, für leckere Pasta. Die Nudel ist mit dem ältesten Lebensmittel der Welt. Das bekannteste Rezept stammt aus China. Und es gibt mehr als 600 Nudelsorten. Die Spaghetti sind das beliebteste. Wir essen ca.4 kg Nudeln pro Kopfverzehrt. Die Italiener sprengen das aber noch mit ca. 26 Kilo pro Person. Am besten sind selbstgemachte Nudeln!

Am Ende folgt das Rezept für selbst gemachte Pasta! Guten Appetit mit der frishen Pasta.

Welches Mehl für frische Pasta?

Die Basis für einen guten Nudelteig ist zunächst das richtige Mehl. Damit es wie beim Italiener schmeckt, braucht Ihr ein Hartweizenmehl des Typs 00. Da Mehl sehr fein und hat einen hohen Klebergehalt. Wer das Hartweizenmehl nicht bekommt, kann auch Hartweizengrieß mit Weizenmehl des Typs 405 oder 550 im Verhältnis 1:1 mischen.

Frische Pasta mit oder ohne Ei?

Hierbei stellt sich die Frage: frische oder getrocknete Pasta? Der Italiener macht den Unterschied zwischen frische Eiernudeln und getrocknete Pasta aus Hartweizengrieß. Allgemein lässt sich sagen, dass Eier den Nudelteig aromatischer und fester machen. Das ist für das Zubereiten von frischen Bandnudeln oder Fettuccine. Außerdem eignet sich Nudelteig mit Eiern durch die hohe Klebefähigkeit gut für gefüllte Pasta Ravioli.

frische Pasta

Die richtige Pasta teig…

ist sicherlich nicht so leicht zu beschreiben. Und schmeckt für uns bestimmt anders als für die italienischer. Trotzdem ein paar Punkte für die Zubereitung die man festhalten sollte. Zum einen braucht die perfekte Pasta teig das richtige Mehl. Dazu gehören Eier, sowie etwas Salz. Es spielt das Olivenöl eine ist sehr wichtig, denn der macht den Teig zarter und vor allem aromatischer. Für unseren frischen Pasta teig mit Eiern braucht man kein Wasser, denn es ist schon genügend Feuchtigkeit im Wasser. Wenn er zu klebrig wird, könnt Ihr einfach noch etwas mehr Mehl nehmen.

Egal ob wir Spaghetti, Farfalle oder Fussili lieben! Wir wissen das Fertigware nicht mit frischer Pasta mithalten kann. Eine Lösung ist frische Pasta selbst machen! Damit das Ergebnis gut wird darf eine Nudelmaschine nicht fehlen. Damit geht es schnell, einfach und ohne langes Ärgern, wenn man es mit der Hand macht.

Frischer Nudelteig lässt sich sehr leicht mit einfachen Zutaten bunt einfärben. GrüneNudeln nach Geschmack und gewünschter Intensität der Farbe 100 bis 200 g Spinat unter den Teig kneten. Grün gesprenkelte Nudeln mit 4 -5 EL fein gehackte Kräuter in den Teig einarbeiten. Wie gewohnt dann weiter verarbeiten.

frische Pasta

Frische Pasta selbst machen

Zutaten für 4 Personen

  • 300 g Mehl Type 405
  • 3 Eier
  • ½ TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung der frischen Pasta

  • Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde machen und die Eier rein geben. Das Salz und Olivenöl zufügen und mit den Knethaken verkneten.
  • Dann noch mit den Händen 10 Minuten durchkneten. Bis der Teig sich leicht löst von der Arbeitsplatte.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen.
  • Denn teig dann portioniere und entweder in die Nudelmaschine geben und die gewünschten Nudeln machen.
  • Oder Portionieren und auf der Arbeitsplatte mit wenig Mehl ausrollen und mit einem Pizza Schneider Bandnudeln schneiden. Die sollten 1 cm sein.
  • Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen.
  • Nudeln Portion Weise für 3 bis 5 Minuten kochen und gelegentlich umrühren bis sie bissfest sind.
  • Kurz abschrecken und Servieren.

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Ein Kommentar

  • Vanessa

    Ich liebe frische Pasta! Wir haben sogar eine Pasta Maschine, aber mir gelingen sie nicht so gut. Daher werde ich mir deine Seite speichern und sobald ich mich wieder dran versuche, werde ich deine Seite nutzen.
    Vielleicht klappt es dann ja auch besser 🙂

    Ich danke dir aber für das Rezept.

    Hab ein wunderschönen Sonntag.
    xoxo Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.