Heilerde fein

Heilerde mit einigen Möglichkeiten

[Werbung- unbezahlt selbst gekauft] Heilerde ist sehr nützlich bei einigen Beschwerden und kann innerlich- wie auch äußerlich angewandt werden. Doch was ist Heilerde und was bewirkt Sie in und auf unseren Körper? Es gibt viele Möglichkeiten, wie man Heilerde nutzen kann. Es gibt unterschiedliche Stärken vom Pulver und auch als Kapseln kann man die kaufen. Man bekommt die Heilerde in der Apotheke, Reformhaus und in der Drogerie.

Was ist Heilerde?

Heilerde ist ein natürliches Pulver, das Mineralien Enthält Und auf eine Lehm Art gewonnen wird.  Fährt in der alternativen Medizin eingesetzt Außer bei Hauptproblem und Hauterkrankung wird es auch innerlich. bei Magen-Darm-Beschwerden und Sodbrennen genutzt. Je nach Herkunft der Heilerde Der Anteil an Mineralien Unterschiedlich. Kann in der Regel in jedem Altem benutzt werden. Vorsicht ist aber geboten, wenn man Medikamente nehmen muss.  Die Wirkung kann durch die Heilerde abgeschwächt werden. Daher sollte man das mit seinem Hausarzt besprechen.

Eine ehrlich jedoch hat keine eindeutige Zusammensetzung, Je nach Herkunft kann sie unterschiedlich Anteil an Mineralien Enthalten. Dieses Kalzium, Aluminium, Magnesium und Natriumsalzen Aber auch Eisenoxid, Manganverbindungen und Phosphaten aufweisen. Die Genaue Zusammensetzung beeinflusst die Wirkung mineralischen Erde. In der Heilerde sind in der Regel keine Zusätze enthalten. Es ist ein Pulver, das je nach Stärke fein oder grob ist, oder für leichteres einnehmen in Kapseln.

Achtet drauf was auf der Packung steht wegen innerlich und äußerliche Anwendung. Und es steht da dann auch ob die Heilerde dafür geeignet ist.

Heilerde wird schon im Altertum als Heilmittel genutzt. Es war schnell verfügbar und konnte für sehr vieles angewandt werden. Vor allem auch bei Wunden und Insektenstichen. Es wird auch heute noch angewandt und benutzt und man sollte die Wirkung nicht vergessen.

Heilerde die man äußerlich anwendet

Für verschiedene Probleme kann man die Heilerde nutzen. Für unreine Haut und Pickel, für fettige Haut, Schuppenflechte, Ekzeme, Allergien und Ausschläge. Aber auch gegen Schweißfüße kann man das sehr gut nutzen. Aber auch gegen Entzündungen der Haut, Verbrennungen, Zahnfleisch-Entzündung und Entzündungen der Gelenke mit Anschwellen ist die Heilerde sehr nützlich. Es kann nicht nur auf der Haut helfen, sondern auch in den Gelenken und Sehnen und Entzündungen.

Jedoch sollte man gerade mit Entzündungen und den Sehnen nicht viel allein machen. Das bedarf einen Arzt der das Untersucht und dann Therapien vorschlägt. Es kann dann aber als Schlammmaske zur Unterstützung genommen werden. Es wird auf die Stelle geschmiert und dann dort trocknen lassen. Bei großen Flächen kann man auch ein Bad nehmen was man dann Belneotherapie nennt. Durch die große innere Oberfläche und hohe Absorptionsfähigkeit kann die Heilerde viele Substanzen aufnehmen und binden. Auch überschüssigen Talk der Haut. Einige mineralische Erden haben eine antibakterielle Wirksamkeit. Das kann sich positiv auf bakterielle Infektionen wie entzündete Pickel bei Akne auswirken.

Innerliche Anwendung der Heilerde

Auch innerlich kann Heilerde bei einigen Problemen helfen. Hier kann man für die einfache Anwendung die Kapseln nehmen, oder man nimmt Pulver, das man dann mit Wasser angerührt wird. Je nach Zusammensetzung haben die verschiedene Wirkweisen. Durch das Carbonsalz das enthalten ist, wird die Heilerde als Antacidum, also gegen Sodbrennen und saures Aufstoßen. Es kann aber auch giftige Substanzen und Stoffwechselprodukte binden. Ein guter Effekt, wenn man eine entzündliche Darmerkrankung, aber auch Durchfall kann damit behandelt werden. Der hohe Anteil an quellfähigen Substanzen macht das Naturprodukt zu einem guten Mittel gegen Durchfall.

Sonst hilft auch das gegen Sodbrennen, Verdauungsbeschwerden und Durchfall. Jedoch muss man aufpassen, es gibt auch grünliche Heilerde die Metallsalze enthalten. Ich nutze nur die braune Heilerde, habe immer gute Erfahrungen.

Wie wendet man die Heilerde an?

Meistens nimmt man die Heilerde als Pulver zu sich, das man dann innerlich und äußerlich anwenden kann. Für innerlich kann man die Heilerde auch als Kapseln nutzen. Für die Anwendung auf der Haut muss man die bestimmte Menge an Pulver und mischt man dann einen homogenen Schlamm draus. Meistens 7 zu 2. Also 7 Teile Pulver und 2 Teile Wasser. Diesen Schlamm wird dann auf die Haut geschmiert und dann dort trocknen lassen. Diesen schlamm kann man auch als Gesichtsmaske nutzen. Zieht zudem auch so Entzündungen aus der Haut und kühlt.

Innerlich muss man ordentlich für Flüssigkeit sorgen, es soll wie Wasser sein. Es kann sonst zu einem Darmverschluss kommen. In jeder Packung ist ein Anwendungshinweiß enthalten den man beachten. Ansonsten sich beim Arzt oder in der Apotheke sich beraten lassen.

Meine Erfahrungen mit der Heilerde

Ich habe wieder eine heftige Entzündung in der Hand gehabt und die schmerzen waren unerträglich. Ganz zu schweigen das die Gelenke steif waren, ich keine kraft mehr habe und nicht mal mehr ein Blatt konnte ich heben. Ich habe dann alle 3 Stunden ein Verband gemacht mit der Heilerde und zum einen hat das richtig gekühlt, aber auch die Entzündung rausgezogen. Das Gelenk und die Hand waren immer sehr heiß und man konnte das fühlen, wie die Entzündung rausgezogen wird und die Hitze über die Heilerde verschwindet.

Mir tut dieser Umschlag immer sehr gut und schon nach 2 Tagen ist es weniger geschwollen, ich kann langsam die Finger wieder bewegen. Die Gelenke sind nicht mehr so heiß. Ich nehme immer 6 Löffel Heilerde und 2 Teelöffel Wasser. Dann ein Verband rum und das gut Trocknen lassen. In der Packung ist ein kleiner Löffel enthalten. Für die Packung habe ich knapp 5 Euro bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.