Honig – goldener gesunder Saft

Honig, es Honig in so vielen unterschiedlichen Sorten und Geschmacksrichtungen. Flüssigen und Festen Honig, Honig mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, aber auch mit Nüssen, Gewürzen und anderen Beilagen. Doch was ist Honig und woher kommt er? Was kann man mit Honig alles machen und ist er nur zum Verzehr geeignet?

Honig ist aber mehr als nur eine süße Köstlichkeit. Bedenke das ein ganzes Bienenvolk für 1 kg Honig mindestens 3 Mal um die ganze Erde fliegen muss. Es ist für Bienen eine harte Arbeit, was viele nicht zu schätzen wissen.

Was ist Honig für Bienen und Menschen?

Honig ist für Bienen eine Lebensversicherung für harte Zeiten. Bienen ernähren sich vom Pflanzennektar, sammeln diesen und bringen den in ihren Bienenstock, um diesen dort zu Honig zu verarbeiten. Lagern diesen da ein, um im Winter und für eine Knappheit von Nektar zu überleben. Sie denken voraus und arbeiten fleißig. Der Honig wird in Waben gespeichert, die auch wunderbar aussehen können.

Für uns Menschen ist Honig in erster Linie ein Lebensmittel. Ob in Tee, Süßspeisen, auf Brot, Pur oder in Saft. Für Dressing, Speisen aller Art und auch für Fleisch kann man den Honig nutzen. Aber Honig ist mehr als nur ein Lebensmittel. Honig ist ein natürliches Heilmittel was entzündungshemmend ist. Er wird gegen Herpes angewandt, oder mit Zwiebeln als Hustensaft angesetzt und getrunken. Das sind aber nur 2 Beispiele von vielen, wofür Honig einen Gesundheitlichen Vorteil hat.

Honig wird aber auch gerne für Kosmetik genutzt, mit Milch als Haarkur gemischt oder auch als Creme für die Haut. Es gibt wirklich viele Möglichkeiten für den unscheinbaren Honig.

Was man noch zum Honig sagen kann

Honig ist seit Urzeiten ein Nahrungsmittel aus der Natur. Ein reines natürliches Süßungsmittel, das einzige reine Produkt. Es gibt unterschiedliche Honigsorten, die natürlich auch unterschiedlich schmecken.

Süßer, heller Blütenhonig ist aus Nektar von verschiedenen Pflanzenblüten, die von den Bienen gesammelt werden. Meistens kein reiner Honig, da er aus unterschiedlichen Blüten hergestellt ist. Er ist mild, fruchtig und aromatisch, egal von welcher Pflanze er am Ende entsteht.

Dunkle, aromatisch würziger Waldhonig entsteht aus dem Honigtau, der von den Bienen erzeugt wird, die den Saft von Siebröhren der Pflanze sammeln. Der Zuckerhaltige Honigtau wird von Bienen aufgenommen und im Bienenstock zu Honig verarbeitet. Waldhonig hat einen natürlichen Fruchtzuckergehalt, Kalium, Kalzium, Natrium, Magnesium, Eisen, Kupfer und Mangan, aber auch Enzyme. Traubenzucker und Vitamin C und keimhemmende Substanzen sind in dem Honig vorhanden.

Akazienhonig kommt aus tropischen Regionen, wo es Akazienwälder gibt und dort von den Bienen produziert wird. Er schmeckt mild und süß und kommt auch aus Ungarn.

Deutscher Akazienhonig ist falscher aus Deutschland. Die Farbe ist hellgelb und die Konsistenz dünnflüssig. Er darf als Akazienhonig bezeichnet werden, auch wenn er von der Robine stammt.

Alpenrosenhonig ist mild und riecht nach Alpenrosen. Wenn der Honig komplett fest ist, hat er eine knallig gelbe Farbe. Der Honig kommt fast nur aus den Alpenregionen.

Edelkastanienhonig ist brauch, geschmacklich leicht bitter. Der Honig ist dünnflüssig und kristallisiert auch nur sehr langsam. Er kommt aus den Regionen wo es viele Kastanien gibt, wie aus dem Schwarzwald.

Eukalyptushonig hat einen sehr würzigen Geschmack und riecht sehr intensiv. Bernsteinfarben bis leicht braun und wird schnell fest von der Konsistenz. Er wird auf Sardinien hergestellt von den Bienen, die da leben.

Heidehonig ist herb und würzig vom Geschmack und hat eine goldbraune Farbe mit Tendenz ins Rötliche. Die Konsistenz ist eher etwas zäh. Der Nektar kommt von der Erikapflanze und Besenheide und ist ein Honig, der einzige der einen deutlich höheren Anteil von Wasser enthält. Er ist schwer zu ernten und eine Rarität.

Kleeblütenhonig ist weiß bis ins beige hin, leicht cremig von der Konsistenz und mild, aber süß zugleich. Lecker auf Toast.

Manuka Honig ist aus Neuseeland und exotisch. Der Geschmack ist leicht bitter, aber er ist der beste Honig, auch für den Gesundheitlichen Aspekt. Er ist der gesündeste Honig, den es zu kaufen gibt. Der echte Honig hat die Kennzeichnung MGO, alle anderen sind Fälschungen.

Rapshonig der bekannteste Honig aus Deutschland. Hellgelb bis weiß ist der flüssige Honig, er kristallisiert schnell und ist cremig. Geschmacklich ist der mild, zart und vollmundig im Geschmack.

Die liste könnte ich noch weiterführen, es gibt so viele Sorten. Vor allem gibt es viele Imker, für die der Honig eine Einnahme Quelle ist, vor allem in armen Ländern. Aber in jedem Imker macht das in Deutschland aus Liebe und zum Arten Schutz. Den Bienen sind bedroht und müssen geschützt werden. Jeder von uns kann Bienen helfen, gerade im Sommer. Kleine Wasserstellen können helfen und wenn man geschwächte Tiere findet, sollte man diesen eine Zucker-Wasser Mischung anbieten.

Honig für die Gesundheit

Honig wird schon seit Jahrtausenden von Jahren als Heilmittel und Naturprodukt genommen. Für kleine Leiden und Probleme wird Honig gerne genutzt und es hilft auch. Und Honig kann einen helfen, wenn man krank ist, aber bitte beachtet das Honig keinen Arzt und die Behandlung ersetzt. Es kann unterstützend helfen.

Honig ist heilend bei Entzündungen, kann diese auch verhindern. Natürliche Antibiotika, desinfiziert die Wunden und fördert auch dessen Heilung. Es stärkt das Immunsystem und kann die Verdauung regulieren, wenn es damit Probleme gibt.  Hilft gegen Husten, Halsschmerzen und entzündeten Zahnfleisch. Dafür muss man einfach wenig Honig in den Mund nehmen und Lutschen.

Rissige Lippen kann man immer wieder mit Honig einschmieren bis es komplett verschwindet. Sollte aber dafür oft und regelmäßig gemacht werden.

Zwiebel-Honig-Hustensaft: 1 große Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden und in ein Schraubglas füllen und mit Bio Honig auffüllen der flüssig ist. Bis die Zwiebeln komplett bedeckt sind. Das zudrehen und im Zimmer über Nacht stehen lassen. Der Honig nimmt dann die ätherischen Öle der Zwiebel auf. Dann die Zwiebelstückchen abseihen und bei Bedarf vom Hustensaft 1 Esslöffel nehmen.

Keinen gefilterten Honig kaufen, der ist nicht so gesund. Den im Regal stehen lassen und direkt vom Imker kaufen. Schmeckt besser, günstiger und gesünder. Und man unterstützt die Imker direkt. Kaufe auf dem Wochenmarkt, online oder direkt vom Imker vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.