Lebensmittel lagern – frische Lebensmittel

Wer kennt das nicht, man kauft sich frische Lebensmittel und dann halten die nicht oder verwelken schnell. Das ist nicht nur ärgerlich. Sondern kostet natürlich auch Geld. Und natürlich kennt man viele Tricks von den Eltern und Großeltern oder man bekommt diese von anderen Freunden als Tipp. Ich selbst möchte so wenig wie möglich wegwerfen und schaue so, dass ich alles gut lagere und nichts verkommen lasse.

Doch wie macht man das am besten und worauf muss man achten. Ich schaue das ich auf einiges eingehen kann. Wenn ihr noch mehr Tipps habt, dann schreibt diese gerne drunter. Ich würde mich sehr freuen.

Wurstaufschnitt und Käseaufschnitt

Wurstaufschnitt, Leberwurst und auch Käse sollte man in vorgesehene Dosen für Wurst und Köse aufbewahren. Diese haben genug Platz, kleine Lüftungen und die Wurst bzw. der Käse ist dort gut aufgehoben für ein paar Tage, ja sogar länger frisch als in den Verpackungen wo man die Wurst/Käse drin kauft. So umgeht man offene Verpackungen und das Austrocknen der Lebensmittel. Jedoch würde ich mir beim Kaufen dieser Frischhaltedose drauf achten das diese Hochwertig sind und auch gut Verschließen und auch gut verschlossen bleiben. Es gibt auch welche die Stapelbar sind und damit platzsparend sind und man kann diese dann auch je nach Gebrauch nutzen. Wichtig ist nur das die Wurst und der Käse nicht Schwitzen. Und es ist aufgeräumter im Kühlschrank, man kann die Dosen dann auch so auf dem Tisch stellen beim Essen.

Preis für diese Aufschnitt-Boxen kosten um die 20 Euro, die auch gut sind von der Qualität.

Drehscheibe für den Kühlschrank

Marmeladengläser, Senf und andere Gläser, die angebrochen sind, lagert man im Kühlschrank. Doch das ärgerliche hier ist, dass man immer lange Suchen muss bis man das gewünschte gefunden hat. Diesen Drehteller gibt es in unterschiedlichen Größen und Preisklassen. Das Praktische auch man kann so einen Drehteller auch auf den Tisch stellen, wenn man Frühstückt oder grillt und muss es nicht einzeln hin und her tragen.

Sollte mal ein Glas tropfen oder was auslaufen braucht man nur den Drehteller reinigen und nicht gleich den ganzen Kühlschrank. Die Drehteller eignen sich auch für den Vorratsschrank und auf dem Tisch mit Salz und Pfeffer usw. Verschiedene Größen kann man kaufen je nachdem wo man das nutzen möchte. Preis um die 20 Euro.

Kühlschrankmatten

Diese matten gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Perfekt, um auf die Glasplatten zu legen. Diese Matten sind antibakteriell, Anti-Schimmel Schutz und leicht zu reinigen, wenn man was daneben geht. Sie sind leicht zu reinigen und zudem auch Wasserfest. Man sollte aber auf die Größe achten damit sie auch den ganzen Platz abdecken. Gibt es ab 4 Euro pro Stück.

Zwiebeln lange aufbewahren

Zwiebeln richtig lagern damit diese nicht keimen ist gar nicht so schwer. Man muss nur einiges beachten. Wichtig ist das man diese nicht in Plastik Tüten liegen, dort schwitzen des Zwiebelns und fangen dann an zu Faulen. Auch das Lagern im Licht ist nicht gut, dann Keimen die Zwiebeln schneller. Aber wie geht es richtig und was muss man beachten?

Zwiebeln müssen trocken, kühl und dunkel gelagert werden. Speisekammer, Vorratsschrank oder Keller sind dafür perfekt. Es geht aber auch ein Tongefäß für Zwiebeln, wenn man sonst keine Möglichkeiten hat. Perfekt sind sonst Holzkisten oder einen Korb oder ein Netz in den man die Zwiebeln legen kann. Es gehen aber auch Netzstrumpfhosen, da eine Zwiebel reingeben und dann Verknoten und dann wieder eine Zwiebel. So können die Zwiebeln gut gelagert werden.

Weiße Zwiebeln sind ca. ein paar Wochen Lagerbar, die braunen bis zu 6 Monate.

Sollte mal eine Zwiebel faulen, diese dann sofort entfernen damit die anderen nicht von dem faulen betroffen werden.

Kühlschrank ist keine Option, dort verlieren sie sehr schnell den Geschmack. Halten dort zwar lange, aber der Geschmack ist dann verschwunden.

Ungeeignet ist auch Alufolie, die Zwiebeln bekommen dann einen metallischen Geschmack.

Knoblauch Lagern

Knoblauch sollte man an einen kühlen und trockenen Ort lagern. Entweder in einem Netz das luftdurchlässig ist oder am Stief mit einem Band verknoten und dann aufhängen, ein dunkler Ort wäre perfekt dann hält er sich ein paar Monate.

Wenn er getrocknet ist sieht man das an der Haut die schrumpelig ist. Jedoch Knoblauch nicht abwaschen, das feuchte sorgt dann für das Schimmeln.

Kühlschrank ist auch für den Knoblauch Tabu.

Luftig muss der Knoblauch aufbewahrt werden, nie in einen geschlossenen Behälter. Keine Plastikbeutel oder Tüten verwenden, da schwitzt er drinnen. Alternativen sind reine Papiertüten.

Einfrieren kann man geschälte Knoblauchzehen und sind daher auch Monate haltbar. Verlieren aber etwas an Aroma.

Einlegen von Knoblauch in Öl sind eine gute und gesunde Alternative und man kann so nicht nur den Knoblauch verwenden, sondern auch das Öl, das etwas Aroma angenommen hat.

Frisches Gemüse lagern

Tomaten sofort von den Stängeln befreien und dann umdrehen das der grüne Stunk nach unten liegt. Damit halten sich die Tomaten länger und bleiben frisch. Damit die Tomaten aromatisch bleiben sollte man sie nicht im Kühlschrank lagern, am besten zwischen 12 und 16° Lagern. Am besten an einen schattigen Ort lagern nicht direkt in der Sonne.

Nicht in Plastik lagern, sondern am besten in einen kleinen Korb oder Schale wo auch Luft rankommt. Untergrund sind Küchentücher geeignet und wenn man sie Optimal lagert können sie bis 10 Tage haltbar sein. Kommt aber auch auf das Wetter an.

Salatgurke immer sofort aus der Plastik Verpackung nehmen, damit die Gurke nicht gleich schlecht wird. Eine Gurke besteht ja aus über 90 % aus Wasser und wenn es zu kalt ist, kann sie gefrieren und schmeckt dann nicht mehr. Gurken am besten dunkel lagern und nicht in Plastik. Sie sollten nicht zu warm oder kalt lagern und schnell verbraucht werden damit die Vitamine nicht verloren gehen. Angeschnittene Gurken können einen Tag im Kühlschrank gelagert werden, sollten dann aber verbraucht werden. Schmeckt die Gurke bitter, sollte man sie nicht mehr Essen. Dann kann sie nicht mehr gesund sein und schadet einen.

Blumenkohl, Brokkoli, Karotten, Kohlrabi, Lauch, Mais, Rosenkohl, Spargel, Spinat, Champignons, Erbsen, Salat und Chinakohl kann man gut im Kühlschrank lagern. Jedoch sollte man das Gemüse nicht in einer Plastik Verpackung gelagert werden. Am besten im Gemüse Fach lagern und als Untergrund sollte man Küchentücher nehmen.

Spinat kann man kurz Blanchieren und dann einfrieren und sind so bis 10 Monate haltbar. Oder offen im Gemüsefach ein paar Tage haltbar.

Erbsen sollte man am besten sofort Verbrauchen, sonst in einem feuchten Tuch einwickeln und im Gemüsefach lagern für ein paar Tage. Sonst kann man diese auch gut einfrieren und man verliert damit auch keine Nährstoffe.

Kohlrabi kann man im Kühlschrank ca. 1 Woche aufbewahren, am besten sollte man die Schnittfläche dann nach unten legen und die Blätter entfernen, damit trocknet der Kohlrabi aus. Aufbewahren im Gemüsefach.

Kartoffeln sollte man trocken und kühl lagern. Am besten lose in einer Kartoffelkiste oder in einer Papiertüte und dunkel. Nicht zu viele übereinander lagern. Wichtig nicht in Kühlschrank lagern und nicht mit Äpfeln und Birnen zusammen, damit würden die Kartoffeln nur schneller verderben. Sonst bei guter Lagerung kann man Kartoffeln sehr lange lagern. Am besten bei vielen Kartoffeln in einen trockenen und kühlen Keller. Bitte nicht in Plastik Lagern.

Fenchel sollte man nicht zu lange im Kühlschrank lagern, maximal 4 Tage in Gemüsefach. Verlieren sonst das Aroma und schmeckt irgendwann nicht mehr.

Kohl kann man gut eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Dabei sollte man aber die dicken Blätter außen dran lassen, die schützen die zarten inneren Blätter. Rosenkohl, Blumenkohl und Brokkoli sollte man innerhalb von 2-3 Tage verbrauchen sonst verwelken diese. Kohl kann man gut einlegen, wenn man zu viel gekauft hat. Dafür gibt es gute Rezepte. Chinakohl sollte man auch in das Gemüsefach legen und in einer Woche verbrauchen.

Möhren sollte man ohne das grün lagern. Damit sie länger halten in Alufolie wickeln und dann im Kühlschrank für ein paar Tage lagern. Sonst kann man sie dunkel lagern. Halten sich ca. eine Woche. Auf jeden Fall nicht mehr in den Plastik Verpackungen liegen lassen, da schwitzen sie schnell und fangen an zu Schimmeln.

Paprika aus der Plastik Verpackung nehmen und im Gemüsefach legen und trocken aufbewahren. Wenn es nicht zu warm ist kann man die Paprika auch auf eine Gemüseschale legen. Dunkel lagern in einer Gemüsekammer ist perfekt und dort halten sie sich länger und behalten ihre Vitamine.

Pilze am besten sofort verbrauchen. Sonst aus der Verpackung nehmen und in eine Papiertüte legen und dort kann man sie 2 Tage halten. Sonst die Pilze blanchieren und einfrieren.

Salate sollten so schnell es geht verbraucht werden. Sie sind sehr empfindlich, für die Lagerung im Gemüsefach aus Plastik entnehmen. Eisbergsalat hält länger, bis zu 2 Wochen. Am besten auf Küchentüchern lagern und immer kühl. Man kann den Strunk einschneiden kreuzweise und dann immer schauen das der Stunk nicht austrocknet, so bleibt Salat länger frisch.

Spargel sollte man in einem feuchten Tuch einwickeln und dann im Gemüsefach im Kühlschrank lagern. So hält er sich bis zu 4 Tage. Am besten ungeschält lagern.

Kräuter sollte man am besten in einem Topf kaufen, diesen dann kühl stellen und nicht in die direkte Sonne. Die müssen leicht feucht gehalten werden, dann wachsen diese auch wieder nach. Ansonsten immer feucht halten, wenn es Bund ist mit Kräutern. Petersilie in Wasser stellen und drauf achten, dass man das jeden Tag erneuert.

Obst muss auch gut gelagert werden

Obst ist empfindlich und man sollte auch das gut Lagern. Am besten dafür einen Obstteller oder einen Etagen Teller nehmen um die Sorten getrennt halten.

Pflaumen und Zwetschgen in einem feuchten Tuch wickeln und im Kühlschrank lagern, dass aber dann höchstens 3 Tage. Und nie neben Tomaten, Brokkoli und Blumenkohl legen, dann reift das Gemüse schneller.

Weintrauben frisch abwaschen, gut abtrocknen lassen und dann in einer offenen Schale legen. Am besten vor dem Verzehr abwaschen. Können ein paar Tage im Kühlschrank gelagert werden.

Bananen nie in den Kühlschrank legen, dort bekommen sie schneller braune Stellen und werden matschig. Nicht in der direkten Sonne gelagert halten die bis 3 Tage.

Erdbeeren sollten im Kühlschrank gelagert werden, dafür aber aus der Plastik Verpackung nehmen und wenn eine Erdbeere eine Druckstelle hat oder nicht mehr gut ist sofort entfernen. So halten die sich 2 Tage.

Äpfel kann man je nach Sorte gut lagern, dafür im Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit und dunkel in Holzkisten und ohne Plastik. Ansonsten auf einer Schale, aber immer allein. Nie mit anderem Obst lagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.