Allgemein

Mein Programm Vorbereitung zur Operation

Zur Zeit gibt es fast nur Rezepte von mir, aber das ist denke ich ist auch in Ordnung. Aber es gibt wieder was einfaches, leichtes. Dafür aber auch sehr lecker. Ich esse ja gerne Kartoffeln und auch etwas Salat geht immer. So hab ich Kartoffelspalten, Kräuterfleisch und etwas Feldsalat. Sehr lecker und auch für die Diät geeignet. Ich selber esse jeden Tag mindestens 1 Salat, ab und zu dann noch eine Salatbeilage. Am Morgen für zwischendurch esse ich Knabbergemüse. Also Salatgurke , Paprika oder Möhren. Eben das was man mag. So komme ich gut durch den Tag, bin satt und dabei nehme ich noch Vitamine zu mir.

Bild von congerdesign auf Pixabay

Seit fast 6 Wochen bin ich im Krankenhaus um vorbereitet zu werden für den Magenbypass. Es dauert etwas weil meine Lunge wieder aufgebaut und entlastet werden muss, genauso da Herz. In dieser Zeit habe ich dann noch mit den Ärzten und Ernährungsberater ein besonderes Programm das Stier Konzept. Das bedeutet

• 800 kcal am Tag
• Eiweiß reich
• Aminosäuren per Tropf 24 Stunden
• Angepasstes Trinken von der Menge her
• Zuckerreduziert
• Nur Wasser oder selber gemachter Eistee mit Süßstoff
• Insulin reduzieren (bin von 3 Mal am Tag Spritzen, auf 1 Mal Spritzen)
• Aktuell vegetarisch wegen einigen Werten

Es ist in Ordnung mit den Kalorien, ich kann gut damit leben. Denn die Aminosäure hilft zum einen beim Abnehmen, aber auch gegen das Hungergefühl. Und vor allem durch die komplette Umstellung von Essen und kein Zucker, brauche ich kein Insulin über den Tag. Mein Zucker ist von 255 auf 112 runter und konstant. Bekomme am Morgen nur Viktosa gespritzt, das die Diät unterstützt und mir beim Abnehmen hilft. Und es ist jetzt so, das ich vom Mittagessen nicht einmal die Hälfte schaffe, dann bin ich satt. Und das hab ich gelernt langsam Essen und Aufhören wenn man merkt das ein Sättigungsgefühl kommt.

Ich habe jetzt in fast 6 Wochen 37 kg abgenommen. Merke das an dem Körper das es weniger wird. Die Haut hängt und man merkt es nicht nur an der Waage, sondern auch am Wohlbefinden und der Beweglichkeit.

Bild von Bernadette Wurzinger auf Pixabay

Mein Essensplan für den Tag

MORGENS: 1 Scheibe Leinsamenbrot, 10 g Margarine und 1 Scheibe Käse
ZWISCHENDURCH: 1 Magerjoghurt Reduziert Zucker und 1 Schälchen Knabbergemüse (Salatgurke, Radies oder Paprika)
MITTAGS: ½ Portion Vegetarisches Essen
ZWISCHENDURCH: 1 Stück Obst
ABENDS: 2 Scheiben Knäckebrot, 10 g Margarine, 1 Scheibe Käse, 10 g frisch Käse
ZWISCHENDURCH: 1 kleinen Vegetarischen Salat mit etwas Dressing, 1 kleinen Magerjoghurt ( 100 g )
TRINKEN: 1,8 Liter selber gemachter Eistee

Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Also schon lecker und ausreichend. Ich kann mich nicht beklagen und vor allen darf man nichts anderes Essen und zu sich nehmen. Es wird auf Vitamine und Mineralstoffe geachtet das man nicht einen Mangel bekommt. Dieses Konzept klappt gut, jedoch wird das nur im Krankenhaus gemacht wegen der engmaschigen Überwachung. Jetzt kommt es noch auf das Herz und die Lunge an, dann wird die Operation Ende Februar gemacht. Also Daumen drücken.

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.