Spezialitäten Haus Kekse
Gesundheit,  Lebensmittel

Milch ist ein Grundnahrungsmittel

Milch ist ein sehr wichtiges Grundnahrungsmittel für uns Menschen. Durch ihren hohen Nährgehaltes zählt Milch aber zu den Nahrungsmitteln und nicht als Getränk.

Milchprodukte und Milch weisen einzigartige Nährstoffspektrum auf. Zudem liefert Milch viele hochwertige und essenzielle Nährstoffe wie Mineralstoffe wie Jod und Kalzium, Proteine, Vitamine und Spurenelemente und gehören daher zu den nährstoffdichteren Lebensmitteln der Kategorie „tierische Lebensmittel“. Es ist wichtig, dass man diese täglich Verzehrt, die Milch und Milchprodukte für den Rahmen einer vollwertigen Ernährung. Man sollte das 2x am Tag verzehren, damit man hier gut abgedeckt ist.

Jedoch sollte man Milch nicht als Getränk sehen, sondern eher als Lebensmittel betrachten.

Bild von Myriam Zilles auf Pixabay

Der Grund dafür ist, dass Milch hochwertiges Eiweiß, leicht verdauliches Fett und für den Körper gut verwertbare Kohlenhydrate in Form von Milchzucker – Laktose enthält. Es ist zudem ein wichtiger Lieferant von Mineralstoffen wie Calcium und Phosphor aber auch die Vitamine B2, B12, A und D werden geliefert. Vergessen darf man auch nicht Jod und Fluorid.
Die Vollmilch enthält Fett und Kalorien, daher sollte man diese Milch nicht als Durstlöscher Getränk zählen, sondern eher als noch wertiges Nahrungsmittel, das aber wirklich 2x am Tag auf den Speiseplan stehen muss. Also sollte man in ausgewogenen Ernährung täglich Milch und Milchprodukte verzehren. Das sollte schon 2 Portionen mindestens sein, wie 1 Glas Milch, 2 Scheiben Käse und einen Joghurt.

Warum ist Milch kein Getränk?

Milch hat hochwertiges Eiweiß, leicht verdauliches Fett und für den Körper die gut verwertbaren Kohlenhydrate in Form des Milchzuckers was Laktose ist, enthält. Es ist aber für uns ein wichtiger Lieferant an Mineralstoffen wie Calcium für die Knochen und Phosphor. Aber auch Vitamine B2, B12, A und D sind neben Jod und Fluorid lebenswichtig. Durch die Kalorien und das Fett ist Milch aber nicht als Getränk gedacht, sondern als hochwertiges Nahrungsmittel.

Milch enthält Milchzucker, Fett, Eiweiße, Mineralstoffe und Vitamine. Die Aminosäure, die im Eiweiß enthalten sind, braucht der Körper um Zellen aufzubauen und zu regenerieren. Mir ist eben die wichtige Quelle für Calcium, kaum ein anderes Nahrungsmittel liefert viel von dem Mineralstoff, der dem Körper dazu dient, Zähne und Knochen zu bilden. Der Milchzucker – Laktose und Fette sind liefern Energie. Das Milchfett und Eiweiß verleihen der Milch ihre weiß Gelbliche Farbe.

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

3 unterschiedliche Wege, um Milch aufzuarbeiten

In den Regalen stehen meistens 3 Sorten Milch. Die Frischmilch, ESL-Milch und H-Milch. Diese unterscheiden sich vor allem in der Verarbeitung.
• Die Herstellung der Frischmilch ist diese das die für 15 bis 30 Sekunden erhitzt wird auf 72 bis 75 Grad. Das nennt man Pasteurisierung. Dabei gehen ca. 5% der Vitamine verloren. Frischmilch ist ungeöffnet bis zu 7 Tage haltbar und durch die Beschriftung „traditionell hergestellt“ gekennzeichnet.

• ESL-Milch steht für Extended Shelf Life, verlängerte Haltbarkeit. Diese wird erreicht, in dem die Milch für ca. 2 Sekunden auf mehr als 120° Grad Celsius erhitzt-der Hersteller filtert die Magermilch getrennt vom Rahm und reinigen so die Milch von Bakterien und Sporen. Durch das Verfahren verliert die ESL-Milch an Vitaminen. Dafür hält sie im Schnitt doppelt so lange frisch wie traditionell hergestellt Milch, von etwa 12 bis 21 Tage.
• H-Milch als haltbare Milch wird für 3 Sekunden auf 150 Grad Celsius erhitzt. Dadurch sind in der H-Milch zwar weniger Nährstoffe enthalten als in Frisch- oder ESL-Milch, in der ungeöffneten Verpackung hält sie aber bis zu fünf Monate.

Bild von Couleur auf Pixabay

Milch liefert uns wichtigen Calcium

Kuhmilch ist wichtig und wertvoll für unsere Ernährung. Kuhmilch und Kuhmilch-Produkte liefern Eiweiß von hoher Qualität. Die Zusammensetzung ist besonders günstig und auch die Verfügbarkeit für den menschlichen Körper. Aus dem Milchprotein können wir besonders leicht und schnell körpereigene Eiweißstoffe und Muskelmasse aufgebaut werden.

Aber in erster Linie ist Milch als Calcium Quelle unverzichtbar. Wir brauchen täglich 800 bis 900 Milligramm Calcium. Das kann man mit einem Glas Buttermilch, einem Becher Joghurt und 3 Scheiben Käse erreichen. Calcium ist der wichtigste Struktur-Bestand unserer Knochen und Zähne. Unser Körper hat 1 Kilogramm Calcium im Skelett gespeichert. Es ist wichtig, dass wir jeden Tag neues Calcium zuliefern, da unsere Knochen ständig auf wieder abgebaut werden. Dieser Abbau beginnt übrigens schon um das 30. Lebensjahr. Von da an sollte man schon vorbeugende Maßnahmen gegen Osteoporose starten.

Das Calcium ist im Gehirn aber auch der Manager für das Nervensystem. Daher macht es Sinn, an streßreichen Tagen Milchprodukte in den Speiseplan einzubauen. Wenn alle Knochen mit genügend Calcium versorgt sind, nehme sie keine oder nur wenig Umweltschadstoffe auf, wie etwa Blei und Cadmium.

Bild von Devanath auf Pixabay

Das Milchfett hat den Vorteil im Gegensatz zu vielen anderen tierischen Fetten, dass sie leicht verdaulich ist und vom Körper restlos verarbeitet werden kann. Um nun Kalorien zu sparen, sollte man aber auf fettarme Milchprodukte zurückgreifen.

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.