Gesundheit,  Haushaltszubehör

Notfallliste für einen Notfall

In der Corona Zeit wird uns bewusst was Leben bedeutet und es zeigt uns auch, dass wir für alle Zeiten vorgewarnt sein müssen. Es kann jederzeit zu einem Notfall kommen. Stromausfall, Feuer oder wie jetzt kommt ein Virus und man kommt Für alles sollte man vorbereitet sein. Worauf es ankommt? Ich gebe ein paar Tipps, die helfen können.

Eine Checkliste an was man denken sollte und was einen Hilft den Überblick zu behalten. Plant das zusammen mit der Familie und legt eine Telefonliste auf einen Zettel ein. Ohne Strom geht auch das beste Smartphone irgendwann aus und dann kommt man nicht an die Telefonnummern ran.

  • Wo befinden sich für den Notfall Kerze und Streichhölzer?
  • Befindet sich ein Feuerlöscher im Haus, wenn ja wo?
  • Wo sind die wichtigsten Dokumente?
  • Treffpunkt im Notfall, wo sich die Familie trifft?

Hausapotheke und was wichtig ist

Eine Hausapotheke ist immer wichtig und sollte auch gepflegt werden. Wichtig ist das man immer kontrolliert wie das Haltbarkeitsdatum ist und das auch auswechselt, wenn es Nötig ist. Abgelaufene Medikamente sollten nicht mehr verwendet werden.

Diabetiker sollten immer schauen das ihr Blutzuckermessgerät funktioniert und Ersatz Batterien vorhanden sind. Auch sollten ausreichend Teststreifen vorhanden sein. Medikamente bzw. Insulin sollten für mindestens 10 Tage vorhanden sein.

Medikamente sollten ausreichend für den Notfall vorhanden sein, denn es kann vorkommen das man nicht zur Apotheke kommt und damit keine Notsituation entsteht muss man etwas Planen.

  • Medikamente in einen abschließbaren Schrank aufbewahren die Kinder nicht rankommen.
  • Einen trockenen leicht beheizten Raum unterbringen, es darf nicht nass werden.

Das sollte im Medikamenten Schrank vorhanden sein

Folgendes sollte vorhanden sein, jeder kann sie zusätzlich noch weiter auffüllen je nach Bedarf und Verträglichkeit.

  • Eigene Verschriebene Medikamente
  • Erkältungsmittel
  • Schmerz- und fiebersenkendes Mittel
  • Mittel gegen Durchfall, Übelkeit und Erbrechen
  • Was gegen Insektenstiche und Sonnenbrand
  • Elektrolyte für Durchfallerkrankungen
  • Fieberthermometer
  • Hautdesinfektionsmittel
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Inhalt eines Autoverbandskasten
  • Wund- und Heilsalbe

Tipps bei Strom- und Heizungsausfall

Jeder hat es einmal erlebt das der Strom ausgefallen ist. Dann ist nicht nur das Telefon Tod, sondern kein Licht, kein Kochen und meistens auch keine Heizung. Im Winter kämpft man dann noch gegen die Kälte und muss sich wärmen. Jetzt ein paar Tipps die helfen können.

  • Warme Kleidung kann für eine Zeitlang die Heizung ersetzen. Beim Kamin oder Ofen sollte man einen Vorrat an Holz, Kohle oder Briketts haben.
  • Kerzen, Taschenlappe und Streichhölzer sollte man Zuhause haben. Evtl. eine Kurbeltaschenlampe oder LED-Leuchten, die mit Batterien gehen sind auch eine Lösung.
  • Evtl. mit einem kleinen Campingkocher kleine Gerichte zaubern
  • Draußen einen Grill verwenden oder einfach eine Stulle machen.
  • Dafür sorgen das Akkus des Smartphones, Laptop geladen sind. Solarbetriebende Batteriegeräte können helfen
  • Bitte Bargeld im Haus haben, beim Stromausfall gehen auch die Geldautomaten nicht mehr.
  • Ein Radio das Batteriebetrieben oder mit Kurbel versehen ist kann im Notfall helfen, um die News zu erfahren.

Dokumente und wichtige Papiere

Wenn es zu einem Notfall kommt muss es schnell gehen und dann sollte man die wichtigsten Dokumente und Papiere griffbereit halten, damit man nicht danach suchen muss.

  • Familienurkunden (Hochzeits-, Geburts- und Sterbeurkunden)
  • Renten-, Pensions- und Einkommensbescheinigungen
  • Einkommenssteuerbescheide
  • Zeugnisse, Qualifizierungsnachweise
  • Mietvertrag, Versicherungen und andere Verträge
  • Testament, Vollmacht, Patientenverfügung
  • Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Fahrzeugpapiere
  • Grundbuchauszüge
  • Änderungsbescheide für empfangende Leistungen
  • Zahlungsbelege für Versicherungsprämien, Rentenversicherung
  • Nachweise der Arbeitsämter und Bescheide der Agentur für Arbeit
  • Rechnungen und offene Zahlungsansprüche belege
  • Impfausweis

Gepäck für einen Notfall

Für den Notfall sollte man einen Rucksack fertig gepackt halten mit den wichtigsten Sachen. Es gibt sehr viele Notsituationen und da hat man einfach keine Zeit dafür. Nachdenken, Packen und los geht dann nicht. Es muss einfach schnell gehen.

  • Man sollte nicht mehr als ein Rucksack packen, das soll für die ersten Tage helfen und ist ausreichend.
  • Erste Hilfe Set, persönliche Medikamente
  • Batteriebetriebenes Radio oder ein Kurbelradio
  • Dokumententasche (siehe oben)
  • Verpflegung für 2 Tage
  • Wasserflasche, Essgeschirr und besteck
  • Schlafsack oder Decke
  • Taschenlampe
  • Kleidung und Hygieneartikel
  • Fotoapparat und Handy
  • Wetterfeste Kleidung, Regenjacke
  • Wasserfeste Schuhe
  • Mundschutz
  • Geld und Wertsachen
  • Für Kinder einen Brustbeutel mit Namen, Anschrift, Geburtsdatum und Handynummern

Bald folgt ein 2.Teil.

Bild von Pexels auf Pixabay, Bild von Angelo Giordano auf Pixabay, Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.