Nudelauflauf erbsen
Hauptgerichte,  Rezepte

Nudelauflauf

Nudeln gehen fast immer. Ich esse ja gerne Nudeln und nun gab es einen leckeren Nudelauflauf mit Erbsen, Schinken und etwas Käse. Ich habe nur wenig Käse genommen, mag den zwar aber nicht so viel. Ein recht einfaches und schnelles Essen. Kann man auch super Vorbereiten.

Was ist ein Nudelauflauf?

Ein Auflauf ist ein Gericht das im Backofen gegart wird. Es gibt salzige oder süße Aufläufe. Es gibt dann noch die Gratins, die mehrere Zutaten haben in verschiedenen Schichten angeordnet. Aufläufe gibt es mit Nudeln, Reis und Kartoffeln. Aber auch nur mit Gemüse oder der Grießauflauf.

Schon in der mittelalterlichen Küche waren Pasteten bekannt, die gefüllt waren. Rezepte zu Aufläufen sind aus dem Anfang 18. Jahrhunderts bekannt und das erste Rezept war ein gepresster Reisbrei. Ob süß oder herzhaft in einer feuerfesten Form gebacken. 1966 wurde der erste moderne Auflauf der nordamerikanischen Küche zubereitet. Und ende des 19. Jahrhunderts war der Auflauf in englischen Kochbüchern vertreten. Heute ist da ein fester Bestandteil in der Küche und das in der ganzen Welt.

Zutaten für 4 Personen Nudelauflauf

  • 500 g Nudeln nach Wunsch
  • 4 Eier
  • 200 g Kochschinken
  • 2 Schalotten
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 500 ml Kochsahne
  • 400 g Erbsen
  • 2 Möhren
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g geriebenen Käse
  • Ein paar Tropfen Öl
  • Etwas Butter für die Form

Zubereitung

Den Backofen auf 2200° vorheizen und die Auflaufform mit der Butter ausstreichen,

Die Schalotten schälen und in einen Topf mit ein paar Tropfe öl glasig anbraten. Dann die Butter dazugeben, schmelzen lassen und das Mehl unter rühren dazugeben. Danach die Sahne zugeben und solange rühren bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Etwas köcheln lassen bis die Sauce eingedickt ist.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudeln in Salzwasser ca. 6 Minuten kochen lassen. Sie sollen etwas härter als al dente sein, da sie sonst matschig schmecken. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Möhren schälen und in feine Streifen schneiden.

Die Nudeln, Erbsen, Möhren und den Schinken den man klein geschnitten hat in die Auflaufform geben und mischen. Die Sauce drüber geben und oben drauf dann den Käse streuen. Eine Alufolie drauflegen, damit das oben nicht verbrennt.

Im Backofen schieben für 30 Minuten, dann die Alufolie abnehmen und weitere 10 Minuten Backen bis alles goldbraun ist.

Dann servieren. Guten Appetit.

Nudelauflauf erbsen

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

11 Kommentare

  • Marion

    Sieht sehr lecker aus. Eine Kalorienangabe wäre super, bei Deinen Gerichten. Und ein Download des Rezeptes. Das wär auch cool. VLG Marion

  • Lisa

    Jetzt merke ich erst wie lange ich schon keinen Nudelauflauf mehr hatte! Und deiner sieht super lecker aus – muss ich auch mal probieren. 🙂

    LIebe grüße
    Lisa

  • Bea

    Wir lieben Aufläufe und Gratins. Ich liebe sie, weil ich sie schnell vorbereiten und dann während der Garzeit mich um die Hausaufgaben meiner Kinder kümmern kann, die Kinder lieben sie, weil alles zusammen in einer Auflaufform ist. Danke für das tolle Rezept, wird getestet.

    Liebe Grüße, Bea.

  • Mo

    Mhhh… ich liebe ja Aufläufe und vor allem welche mit Nudeln. Alle deine Zutaten mag ich auch gerne und daher werde ich dieses Rezept auf jeden Fall nächste Woche ausprobieren.
    Vielen Dank dafür,

    Liebe Grüße,
    Mo

  • Graziella

    Huhuuuu,

    oh wie lecker, Nudelauflauf geht einfach immer!
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Liebe Grüße,
    Graziella 💙

  • Ina Apple

    Nudelauflauf ist einfach ein Gericht, das immer funktioniert! Ich meine: Pasta und Käse – was kann es geileres geben?! Ich esse ihn aber natürlich recht selten, wenn es bei mir aber mal Pasta gibt, dann zelebriere ich es richtig und es ist dann etwas ganz besonderes! 🙂
    LG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.