Allgemein

Rinderbraten mit Paprika-Reis

So leckere Sachen gibt es hier, die zwar kalorienarm sind, aber nicht am Geschmack verloren haben. Die Menge für mich ½ Portion. Es reicht und ich habe nicht alles gegessen weil ich Satt war. Früher hab ich davon mehr gegessen um Satt zu werden. Und hier war die Paprika nicht gefüllt wie man das kennt, sondern die Paprika wurde so zubereitet und dann der Reis damit auf dem Teller gefüllt was ja auch schick aussieht.

Was esst ihr gerne und was mich interessiert wie macht ihr Diät? Wie nehmt ihr ab und was darf dafür nie fehlen? Und was trinkt ihr? Kennt ihr gute Eistee ohne Zucker selber gemacht?
Viel Spaß beim Kochen!

Zutaten für 4 Portionen/ 8 halbe Portionen

• 600 g Rinderbraten
• Paprikapulver
• Salz
• Pfeffer
• 2 Karotten
• 2 Lauchstangen
• 2 Zwiebeln
• 2 TL Olivenöl
• 2 Thymian Zweige
• 250 ml Fleischbrühe
• 4 TL Mehl
• 4 große Paprika
• 400 g Reis

Zubereitung

• Den Rinderbraten abwaschen, trocken tupfen und dann in einen Bräter mit dem Olivenöl anbraten.
• Möhren und Lauch waschen, Möhren schälen und beides klein Schneiden. Zwiebeln schälen und 2 mal durchschneiden und zum Fleisch geben. Gut mit anschwitzen.
• Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver bestäuben und das Thymian zugeben. Alles mit der Fleischbrühe auffüllen und 1 ½ Stunden Köcheln lassen.
• Reis abkochen nach Anweisung.
• Paprika waschen, entkernen und für 7 Minuten in kochendes Wasser geben.
• Rinderbraten aus dem Bräter nehmen, den Sud durch ein Sieb geben und zurück in den Bräter tun. Mit dem Mehl andocken, aufkochen lassen und das Fleisch in Scheiben schneiden und zurück legen.
• Paprika aufschneiden und den Reis auf der Paprika anrichten, Rindfleisch und etwas Soße.

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.