Rindergulasch
Hauptgerichte,  Rezepte

Rindergulasch mal anders

Heute gibt es einen Klassiker! Leckeres Rindergulasch. Das Kennt ihr doch bestimmt und einige sagen ja auch sie haben ein Weltbestes Rezept. Ich bin davon weit entfernt das zu sagen, jeder Geschmack ist anders. Meiner Familie schmeckt es auf jeden Fall sehr gut. Kocht es nach und dann könnt ihr das entscheiden wie das Gulasch ist. Gekocht habe ich das Essen schon sehr oft und einen teil davon habe ich von meinen Großeltern gelernt. So lebt das Rezept weiter und meine Familie erfreut sich dran.

Es kommt auch auf die Zubereitung an. Man sollte das Fleisch nicht sofort scharf anbraten was nicht schlecht ist, aber es gibt eben auch die andere Art, die man nutzen kann, um das Fleisch zu kochen. Es wird dann eher geschmort und in einer Auflaufform machen für viel Platz. Probiert es einfach einmal aus.

Zubereitung für 4 Personen

  • 1 kg Rindergulasch
  • 800 g Zwiebeln
  • 3 EL Butterschmalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Weißweinessig
  • 400 ml Rinderfond
  • Edelsüß Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 800 g Kartoffeln
  • 2 Dosen Prinzessböhnchen

Zubereitung

  • Zwiebeln schälen und dann in kleine Würfel schneiden.
  • Butterschmalz in den Bräter geben und die Zwiebeln drin anschwitzen bis die Zwiebeln goldbraun sind.
  • Mit dem Paprikapulver ca. 2EL, Tomatenmark, Essig und den Rinderfond eine Paste anrühren.
  • Die Paste zu den Zwiebeln geben und verrühren. Dann in die Auflaufform geben.
  • Das rohe Fleisch in Mundgerechte Stücke schneiden und dann zu den Zwiebeln geben.
  • Die Auflaufform mit Glasdeckel abdecken und bei 200° in den kalten Backofen stellen. Nach 30 Minuten dreht die Temperatur auf 160° runter drehen und für 2,5 Stunde schmoren lassen. Bei der Hälfte der Zeit einmal umrühren.
  • Wenn das Fleisch gar ist, aus der Soße nehmen und diese dann Pürieren. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Fleisch zurückgeben.
  • Kartoffeln schälen und mit Salzwasser abkochen bis sie gar sind.
  • Prinzessböhnchen in einen Topf geben, etwas Salz dazugeben und vorsichtig erwärmen.
  • Alles zusammen Servieren.

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.