Marmorkuchen
Kuchen/ Torten,  Rezepte

Saftiger Marmorkuchen

Es ist zwar schon länger her als ich Marmorkuchen gebacken habe. Das Rezept musste wegen Krankheit warten, aber heute ist mir das Bild wieder in die Hände gefallen und da dachte ich mir, lieber spät als nie. Ich habe von den kleinen Marmorkuchen gleich 5 gemacht. Diese kleinen Formen hatte ich mal gekauft mit einem Buch. Seit dem nutze ich diese sehr gerne, auch für kleine Brote sind die geeignet. Ideal sind die kleinen Förmchen auch wenn man unterschiedliche Kuchen backen möchte. Wir essen den Marmorkuchen sehr gerne und ist auch schnell gemacht. Die Zutaten hat man in der Regel immer Zuhause.

Zutateng für kleine Marmorkuchen

  • 180 g Zucker
  • 200 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 4 Esslöffel Kakaopulver
  • Prise Zucker
  • Puderzucker

Zubereitung der Marmorkuchen

  • Butter die Zimmerwarm ist mit dem Zucker und das Salz mit dem Mixer so lange rühren bis es schaumig geschlagen ist. Die Eier dann einzeln nach und nach dazugeben bis die Eier komplett untergerührt sind.
  • Mehl und Backpulver vermischen und im Wechsel mit 100 ml Milch unterrühren.
  • 1/3 vom Teig abnehmen und das Kakaopulver mit 50 ml Milch verrühren.
  • Die Backform etwas einfetten und etwas vom dunklen Teig und den hellen Teig geben und mit einer Gabel Muster rein ziehen das sich beide Teige etwas vermischen.
  • Die Backform in den Backofen geben bei 180° für 30 bis 40 min. je nach Backform geben. Die Stäbchenprobe machen und dann aus dem Backofen nehmen. Leicht auskühlen lassen, dann aus der Backform nehmen und komplett auskühlen lassen.
  • Den Marmorkuchen mit Puderzucker bestäuben.

saftiger Marmorkuchen

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.