Lebensmittel,  Saisongkalender

Saisonkalender April

Der April. enthält eine Vielzahl von Obst und Gemüse, das man frische und vitaminreiche Lebensmittel zu sich nehmen kann. Man kann Obst, Gemüse und viele Salatsorten genießen und verschiedene Gerichte zaubern. Es lohnt sich, wenn man kann sich ein Beer oder hoch Beet anlegen und kann sicher gehen, dass man immer frisches Gemüse hat.

Folgende Angebote für April

Chicorée: Zart und hell grüne Blätter sind geschmackvoll und stecken voller Bitterstoffe. Diese Bitterstoffe helfen der Galle, das Fett aus der Nahrung aufzuspalten und sollte öfters auf dem Speiseplan stehen.

Lollo Rosso: Der Salat mit dem Farbtupfer auf dem Teller. Er bleibt nicht lange frisch und verliert schnell dann das Vitamin C und der Nitrit Gehalt steigt.

Feldsalat: Er ist im Winter durchgehend zu bekommen. Seine Inhaltsstoffe haben es in sich. Feldsalat hängt alle anderen Salatsorten ab. Kein anderer Salat enthält so viel Vitamin C wie der Feldsalat.

Kopfsalat: Ist sehr zart und hat einen hohen Gehalt an Ballaststoffen. Die Vitamine halten sich zurück, aber einen hohen Anteil an Vitamin A was für die Augen und gesundes Haar verantwortlich.

Gemüsesorten

Radieschen: Knallig rot sind die Radieschchenund sorgen nicht nur für einen Farbtupfer im Salat.  Sie sind aber besonders gesung.100g enthalten 27 mg Vitamin C. Und 100 g sind eine Tagesportion.

Spargel: Ab ende April kommt der heimische Spargel auf den Teller. Es enthält Asparaginsäure und Kalium regen den Stoffwechsel an. Und das regt Blut an und Giftstoffe werden ausgeschwemmt.

Spinat: Spinat enthält viel Eisen und den Spurenelementen wie Zink. Besonders frische Blätter werden zum Kochen verwendet.

Rhabarber: Kann man nicht nur süß essen, sondern auch zu anderen speisen. Probiert es aus. Le roter die Stangen, desto weniger säure ist enthalten.

Pak Choi/ Pskow Als chinesischer Senf kohl, schmeckt rot, aber auch gedünstet, gekocht und auch aus dem WOK. Die Garzeit so kurz wie möglich halten.

Obst

Apfel: Der Apfel ist saftig und hat bis 30 mg Vitamin C pro 100g, jedoch haben sie auch einen durchschnittlichen Tagesbedarf von 100 mg- Jeden Tag einen essen.

Birne: Eine gute Idee eine Birne zu essen, sie ist magenfreundlich haben viele Ballaststoffe, Kalium und den oft vergessenen

Frische Kräuter

Bärlauch: Durch den Frühling in greifbarer Nähe. Bärlauch nennt sich auch Waldknoblauch. Seine Schwefelstoffe und ätherischen Öle wirken sich günstig auf Magen und Darm aus.

Schnittlauch: Vom Frühjahr bis frühen Herbst sind Erntezeit und er schmeckt nicht nur mit Quark auf Brot. Wirkt leicht antibakteriell, weil es wie Zwiebeln ist.

Minze: Ab April wird sie grün und es gibt 20 Arten. Probiert mal Schoko-Minze oder einen frischen Tee.

Salbei: Salbei hat Heilkräfte und zaubert aus einfachen Gerichten was Besonderes.

Thymian: Aromatisch duftend werden viele Heilkräfte zugesagt, Nachgesagt wird schleimlösend und entkrampfend und es werden auch Hustentees davon gemacht- Aber auch zu herzhaften Gerichten ein Genuss.

Kerbel: Das Anis Aroma gehört zu Kerbel und entweder im Tee oder in der grünen Soße.

Bilder sind von Bild von RitaE auf Pixabay , Bild von Couleur auf Pixabay , Bild von silviarita auf Pixabay und Bild von silviarita auf Pixabay

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.