Hauptgerichte,  Rezepte

Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch. Wir hatten mal wieder Hunger auf Gulasch und so habe ich den mit Sauerkraut gemacht. Das Rezept habe ich von meinen Großeltern bekommen, die haben das auch immer sehr gerne für uns gekocht. Dazu kann man Kartoffeln essen, wir haben heute aber mit Nudeln gemacht. Lecker und am 2 Tag schmeckt das immer noch besser. Vorsichtig erwärmen und immer wieder umrühren, da es sonst anbrennt.

Als Fleisch habe ich 700g Rinderbraten gekauft und mir den selber in Gulasch geschnitten. Oft ist das günstiger, als wenn man schon fertig Geschnittenen kauft. Die Arbeit das zu schneiden ist auch nicht viel, da lohnt es sich wirklich, das Fleisch selber zu schneiden. 2 Packungen oder 2 Dosen Sauerkraut in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Wenn man mag, kann man den Saft auffangen und trinken. Das Sauerkraut in eine Pfanne geben und anbraten. Wir mögen das, wenn es etwas Farbe annimmt. In einem Bratentopf etwas Öl heiß werden lassen, das Fleisch rein geben  und von allen Seiten scharf anbraten. 4-6 Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden und zu dem Fleisch geben und mit anbraten. Das Fleisch dann mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und dann das Sauerkraut dazugeben. Kurz mit anbraten und dann mit heißem Wasser ablöschen. So viel Wasser zugeben, bis alles gut bedeckt ist. Das Ganze dann 2 Stunden leicht köcheln lassen. Immer wieder umrühren und notfalls noch etwas Wasser nachgeben. Wenn das Fleisch schön zerfällt, den Szegediner Gulasch mit Soßenbinder andicken. Noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Soße etwas zu dick geworden sein, kann man etwas Sahne oder Schmand zugeben. Ich habe für die Erwachsenen noch ein paar Chilischoten zugegeben, das gibt mehr Geschmack und schärfe.

Dazu dann Kartoffeln oder Nudeln reichen. Wir essen das sehr gerne mit Nudeln. Beides zusammen dann Servieren.

Szegediner-Gulasch

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.