Kesselgulasch Brot
Hauptgerichte,  Rezepte,  Suppen

Ungarisches Kesselgulasch

Heute gab es einen Eintopf, und zwar habe ich aus verschiedenen Zutaten ein Ungarisches Kesselgulasch gemacht. Lecker mit frischen Zutaten wie Paprika, Gurke, Pilzen und mageres Rindfleisch. Der Eintopf war recht schnell auf dem Herd und reicht wieder für 2. Tage. Bei der Schärfe bin ich vorsichtig geblieben, ich mag es nicht so scharf und das reichte aus. Geschmacklich sehr gut gelungen und auch ideal wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, ist das ein Gericht was einen aufwärmt. Wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen.

Zutaten für das ungarisches Kesselgulasch

600 g Rindfleisch
2 Zwiebeln
500 g Kartoffeln
2 rote Paprikas
250 g  Pilze
4 Gewürzgurken
Butterschmalz
2 Esslöffel Tomatenmark
100 ml trockener Rotwein
1,2 l Rinderbrühe
2 Lorbeerblätter
Thymian
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
etwas Flüssigkeit von der Gewürzgurke

Zubereitung des ungarischen Kesselgulasch

Das Rindfleisch waschen, tropfen tupfen und in kleine feine Würfel schneiden. Zwiebeln und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Paprikas waschen, entkernen und feine Streifen schneiden. Pilze und Gewürzgurken in Würfel schneiden.

In einen großen Topf etwas Butterschmalz geben und erhitzen und dann das Fleisch schön scharf anbraten. Salz, Pfeffer und Paprikapulver darauf geben und verrühren. Das Fleisch herausnehmen und zur Seite stellen. Die Zwiebeln in den Topf geben und anschwitzen. Tomatenmark dazugeben, kurz mit anschwitzen und dann mit dem Rotwein ablöschen. Die Rinderbrühe dazugeben, dann das Fleisch und Thymian dazugeben und für 1 ½ Stunden leicht köcheln lassen. Die Lorbeerblätter dazugeben.

30 min. bevor das Fleisch gar ist, die Kartoffeln, Pilze, Paprika und Gewürzgurken dazugeben und mitkochen.

Die Lorbeerblätter aus dem Gulasch nehmen, mit etwas Gewürzgurkenwasser und evtl. Salz und Pfeffer noch einmal abschmecken. Man kann beim Servieren auch etwas saure Sahne dazu reichen wenn man das mag.

 

Ungarisches

Moin ich bin Julia, eine echte Kieler Sprotte. Ich habe schon einige andere Blogs unter anderen Knuddelstoffel.de. Von daher kennen mich bestimm schon einige. Auf diesen Blog möchte ich alles Schreiben, was mir Essen, Backen, Kochen und genießen zu tun hat. Freue mich natürlich über jeden Leser! Viel Spaß auf meinen Blog.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.