neo bakery Baguette

Was sind eigentlich Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate machen den größten Prozentsatz der Bestandteile in der Nahrung aus und sind wichtige Energielieferanten. Diese bestehen au Zuckermolekülen und sind antreibend für Muskel und das Gehirn.

Der Körper verbraucht 24 Stunden am Tag Energie, auch im Schlaf. Die meiste Energie wird für den Grundumsatz benötigt, also für Atmung, Herzschlag, Stoffwechsel und für die Körpertemperatur und wenn man körperliche Aktivitäten hat, muss dafür auch Energie zur Verfügung stehen.

Energie wird in Kilojoule oder Kilokalorien angegeben. In tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln sind die 3. Makro-Nährstoffe Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette. Dann sind da noch Makro Nährstoffe, das sind Vitamine und Mineralstoffe. Die werden in Verdauungstrakt aufgespalten und kommen über das Blut zu den Körperzellen und werden dort verwertet. Doch Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette sind lebenswichtige Nährstoffe und in allem Munde. Doch was ist damit eigentlich genau gemeint? In welchen Lebensmitteln sind diese enthalten?

Die Energiequelle die Kohlenhydrate

Neben Fett sind die Kohlenhydrate eine sehr wichtige Rolle für den eigenen Energiebedarf. Obwohl diese im Vergleich zu Fett weniger als die Hälfte der Kalorien liefert. 1 Gramm Kohlenhydrate hat 4 Kilokalorien, Fett hat 9 Kilokalorien pro 1 Gramm. Aber Kohlenhydrate sind die wichtigsten Kraftlieferanten für Muskulatur und das Gehirn du gelangt in alle Zellen über das Blut.

Teuteburger Ölmühle Raps Kernöl

Kohlenhydrate in Süßigkeiten lassen Blutzucker stark ansteigen

Die Kohlenhydrate in Schokolade, Gummibärchen usw. bestehen aus Zweifachzuckern, die sehr schnell in die Blutbahn gelange.  Dadurch werden sie zwar schnell verwertet, haben aber keinen Effekt von Sättigung. Und das obwohl die Süßes Sachen viele Kalorien haben. Aber es bewirkt ein starkes Ansteigen des Blutzuckerspiegels und bewirkt eine hohe Insulinausschüttung. Doch nach kurzer Zeit sinkt der Blutzucker wieder ab, und es kann passieren das man dann wieder einen Heißhunger bekommt.

Und auf Dauer kann es auch Diabetes hervorrufen.

Sind Kohlenhydrate besser als ihr Ruf?

Die Kohlehydrate haben bei vielen immer noch einen schlechten Ruf. Gelten als Dickmacher, einige sagen das sie am Abend keine Kohlenhydrate mehr essen möchten. Aber Lebensmittel wie Kartoffeln, Reis und Nudeln habe nicht übermäßig viele Kalorien. Brot hingegen hat wegen dem niedrigen Wasseranteils deutlich höhere. 100 g Vollkornbrot hat 200 Kilokalorien, 100 g Weißbrot bringen das sogar auf 270 Kilokalorien.

Vergleich zu 100 g Kartoffeln die nur 70 Kilokalorien haben, 100 g Reis hat nur 110 Kilokalorien und 100 g Nudeln haben 140 Kilokalorie. Also doch ein heftiger Unterschied, oder?

Komplexe Kohlenhydrate die Ballaststoffe liefern

Bessere Energielieferanten sind komplexe Kohlenhydrate. Also Vollkornprodukte, Brot, Kartoffeln oder Nudeln. Die sind meistens auch reich an vielen Vitaminen, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe. Die wichtigsten Quellen für Polysaccharid und Ballaststoffreiche Lebensmittel sind Vollkornprodukte, also Vollkornbrot, Haferflocken, Vollkornreis und Vollkornnudeln. Danach folgt dann Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Kartoffeln.

Kinder Happy Hippo

Wo sind Kohlenhydrate enthalten?

Den Einfachzuckern gehöre die Glukose, das ist ein anderes Wort für Traubenzucker. Die Fructose = Fruchtzucker und Galaktose. Der Fruchtzucker befindet sich in Früchten. Besonders das Obst hat einen sehr hohen Anteil an Fructose, sollte aber nicht gemieden werden wegen den Vitaminen und Mineralstoffen. Glucose findet man in sehr vielen Getränken.

Den Zweifachzuckern zählen die Saccharose, was man aber unter Kristallzucker kennt, die Maltose = Malzzucker und die Laktose = Milchzucker. Die Laktose findet man in Milch und Milchprodukten. Die Maltose findet man im Malzbier und der Kristallzucker wird ja in jeden Haushalt verwendet. Ob in Kaffee, Tee oder Speisen und Kuchen.

Mehrfachzucker, dazugehört der künstliche Zucker, das Maltodextrin das man im Knäckebrot und Toastbrot findet. Aber auch die Raffinose ist ein Mehrfachzucker, dass man in Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen, Bohnen usw. findet.

Vielfachzucker ist die größte Gruppe und dazu gehören Stärke, Glykogen, Chitin, Zellulose und Pektin. Diese befinden sich in Kartoffel, Teigwaren, Getreide, Reis, Vollkornprodukten, Obst, Gemüse, Weichtieren, Schaltentieren und Hülsenfrüchten.

Lebensmittel mit einer hohen Anzahl von Kohlenhydraten

Fleisch/Wurst: Panierte Gerichte wie das Wien Schnitzel, Hot Dog und andere Gerichte im Brötchen, Frikadellen.

Milchprodukte: Milch, Buttermilch, Milchgetränke, Dickmilch, Joghurt, Kefir, Sahne, Molke, probiotische Milchprodukte, laktosefreie Milchprodukte, Kaffeesahne, Kondensmilch, Milchpulver, Kaffeeweißer, Sojamilch und andere Sojamilchprodukte.

Käse: Fruchtquark, gebackener Camembert

Fette: Remoulade, Miracle Whip

Getreide: Getreidesorten wie Weizen, Mehlprodukte, Stärkemehl, Nudel, Reis, Brötchen, Cerealien, Kuchen, Torten, Gebäck, Croissant, Kleingebäck, Kekse.

Gemüse: Dicke Bohnen, Erbsen, Knoblauch, Meerrettich, Pastinaken, Süßkartoffeln, Zuckererbsen, Zuckermais, Gemüse im Teigmantel, paniertes Rahmgemüse, Kartoffeln, weiße Bohnen, Kichererbsen, Kidneybohnen, Butterbohnen, Linsen.

Nüsse: Alle Nüsse außer Leinsamen.

Süßes: Ahornsirup, Fruchtzucker, Milchzucker, Traubezucker, Haushaltszucker, Kakaopulver, süße Brotaufstriche, Süßigkeiten, Eis, Knabberwaren auch Salzstangen.

Fertig Gerichte/ Fast Food: Burger, Pizza, Pommes, Döner, Feinkostsalate, Eintöpfe, Falafel, Hot Dog, Chicken McNuggets, Whopper, fertig Dressings und Fertigsoße.

Getränke: Kaffee/Tee mit Milch/Zucker, Saftschorle, Fruchtsaft, Limonade (außer Kalorienarme), Energydrinks, Bier, Biermischgetränke, Wein, Sekt, Likör, Spirituosen.

Also bei einigen Sachen musste ich schon Schlucken. Klar darf man auch mal was davon in einer Diät Essen, aber das sollte dann nicht zu oft und zu viel sein. Ich dachte auch immer das Salzstangen nicht schlimm sind. Da muss ich doch einiges noch ändern in meiner Ernährung, bzw. umstellen.

Eine gesunde Mischung ist wichtig. Man sollte weiter ab und zu Nüsse du Obst/Gemüse essen. Auch mal Joghurt usw. Jedoch nicht in großen Menge. Da kann man auf Lebensmittel zurückgreifen die wenigen Kohlenhydrate enthalten.

PEMA Hafer Fitness Brot

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate

Ei: Eigelb

Fette/Öle: Pflanzliche Öle, Butterschmalz, Frittier fett, Kakaobutter, Kokosfett, Margarine, Schweineschmalz, Pflanzencreme, Palmkernfett

Fisch: Alle Fischarten

Fleisch: Schweinefleisch, Kalbfleisch, Rindfleisch, Lammfleisch. Ausgenommen die Leber.

Geflügel: Ganz, Ente, Hähnchen, Suppenhuhn, Wildente, Fasan, Strauß, Pute, Truthahn

Käse: Schafskäse, Ziegenkäse, Appenzeller, Butterkäse, Brie, Blauschimmelkäse, Bergkäse, Camembert, Cheddar, Emmentaler, Edamer, Feta, Gouda, Gorgonzola, Hobelkäse, Harzer käse, Limburger, Mozzarella, Maasdamer, Schmelzkäse, Tilsiter

Meeresfrüchte: Tintenfisch, Garnele, Hummer, Flusskrebse

Pilze: Austernpilze, Morcheln

Wild: Ziege, Wildschweinkeule, Rehkeule, Rehrücken, Kaninchen, Hirsch

Wust: Braten, Bockwurst, Blutwurst, Bierwurst, Bierschinken, Cervelat Wurt, Corned Beef, Frankfurter Würstchen, Fleischkäse, Fleischwurst, Gelbwurst, Jagdwurst, Kochschinken, Knackwurst, Kasseler, Kalbsleberwurst, Leberwurst, Lyoner Wust, Münchner Weißwurst, Mortadella, Mettwurst, Putenbrust, Schweinebratwurst, Schweinebauch geräuchert, Schinkenwurst, Schinken geräuchert, Salami, Wiener Würstchen.

Sonstiges: Trinkwasser, Leinsamen, Mineralwasser

Beim Käse sagt man, je länger er gereift ist, desto weniger Milchzucker enthält er. Während der Lagerung wird die Lactose in Milchsäure umgewandelt. Reife Käsesorten sind kohlehydratfrei.  Man kann sich also ausgewogen Ernähren wen man auf die Liste schaut und dann das Essen zusammenstellt.

Joya Hafer Schoko Kokos

Geringer Anteil von Kohlenhydraten

Maximal 1 Gramm pro 100 Gramm Nahrungsmittel. Es gibt leider keine Salate ohne Kohlenhydraten, leider findet man auch bei Obst/Gemüse weniger davon. Aber das sollte man nicht verbieten, sondern die Mischung macht es. Ein gesundes Maß finden und von jeden etwas.

Ei: Eiweiß

Fette und Öle: Butter

Fleisch: Schweineleber

Gemüse/Salat: Blattsalat, Bambussprossen, Chinakohl, Endivie, Mangold, Kopfsalat, Feldsalat, Rhabarber, Sauerkraut, Spinat

Käse: Frischkäse, Kochkäse, Parmesankäse, Quark, Ricotta

Obst: Avocado

Pilze: Butterpilz, Champignon, Pfifferling, Steinpilz

Wild: Pferdefleisch

Wust: Bauernleberwurst, gemischtes Hackfleisch, Kabanossi, Geflügelmortadella, Lachsschinken, Rauchfleisch, Sülzwurst, Streich Mettwurst, luftgetrocknete Mettwurst, Teewurst, Zwiebelwurst

Sonstiges: Kaffee, Tee, kalorienarme Getränke, klare Gemüsebrühe, klare Rindfleischbrühe, Sauce Hollondaise, Vinaigrette, Essig, Sojaschrot

Keine gesunde Ernährung ohne Kohlenhydrate

Egal ob Diät oder nicht, eine gesunde Ernährung sollte für jeden Menschen wichtig sein. Dabei muss man drauf achten, dass die Ernährung auch ausgewogen ist. Der Körper braucht die Fette, Proteinen und Kohlenhydrate damit de Körper und die Funktionen auch laufen. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelementen werden aber auch benötigt. Obst, Gemüse und Salat dürfen daher auch nicht ganz vom Speiseplan gestrichen werden.

Aber man kann super drauf achten, dass man nur Kohlenhydrate isst, wenn man mit diesem Lebensmittel auch zusätzlich andere wichtige Nährstoffe bietet. Also Lebensmittel die fast nur aus Kohlenhydrate bestehen und ungesunde Fette enthalten sollten gemieden werden.

Man kann diese Lebensmittel gegen Lebensmittel mit geringen Kohlenhydrate austauschen. Für das abnehmen sind die Lebensmittel ohne Kohlenhydraten sehr wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.